Gottes Gedanken für seine Gemeinde

Unsere Vision

Unsere Berufung / unser SEIN

„Liebe den Herrn, deinen Gott, von ganzem Herzen, mit ganzem Willen und mit deinem ganzen Verstand (Anbetung). Dies ist das größte und wichtigste Gebot. Aber gleich wichtig ist ein zweites: Liebe deinen Mitmenschen wie dich selbst.“ Mt 22,3

Unser Auftrag / unser TUN

Und Jesus trat zu ihnen, redete mit ihnen und sprach: Mir ist gegeben alle Gewalt im Himmel und auf Erden. Darum gehet hin und lehret alle Völker und taufet sie im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes und lehret sie halten alles, was ich euch befohlen habe. Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende.“ Mt.28,18 ff

Um die Berufung und die Beauftragung in der Gemeinde konkret werden zu lassen, wollen wir uns auf drei Schwerpunkte fokussieren:


Gott entdecken – Freiheit erfahren – Umfeld gestalten

Gott entdecken

Gott zu entdecken, IHN im alltäglichen Leben zu erfahren und mit IHM zu leben, ist nicht nur ein Wunsch, den wir haben, sondern auch ein Wunsch, den Gott hat. Gott will sich von uns finden lassen.

„Bittet Gott, und er wird euch geben! Sucht, und ihr werdet finden! Klopft an, und euch wird die Tür geöffnet!“ (Mt. 7,7)

Als christliche Gemeinde sind wir miteinander auf dem Weg, das Wesen Gottes in seiner Liebe und Barmherzigkeit, sowie in seiner Gerechtigkeit und Wahrheit, immer mehr mit Kopf und Herz zu entdecken und diese Liebe zu erfassen.

Diese erfahrbare Liebe Gottes soll unser Miteinander bestimmen und sich in tiefen, echten Beziehungen ausdrücken. Beziehungen, die von einer Bereitschaft der gegenseitiger Annahme und Vergebung geprägt sind. Mit Fehlern und Versagen wollen wir mit uns und unserem Nächsten barmherzig umgehen und dadurch ein Klima der Auferbauung und der Ermutigung schaffen. Denn dadurch wird die bedingungslose Liebe Gottes zu uns Menschen in unserem Leben greifbar und sichtbar.

Unsere Veranstaltungen sollen zu einer Gotteserfahrung werden, die glauben, lieben und hoffen lässt.

Freiheit erfahren

Aus der Gottesbeziehung heraus dürfen wir Freiheit erfahren, leben und verantwortungsvoll sowie rücksichtsvoll damit umgehen. Bei unserem Freiheitsverständnis geht es um das Bewusstsein, Gottes geliebtes Kind zu sein.

Aus dieser Vater/Kind Beziehung heraus ist eine befreiende Lebensveränderung erfahrbar. Denn Christsein bedeutet, frei zu sein. Frei von Schuld, Scham und Sinnlosigkeit – doch nicht frei von Verantwortung.

Diese Freiheit wollen wir als Gemeinde weitergeben, in unseren Veranstaltungen vermitteln und selbst leben. Damit Menschen Christus kennenlernen, Freiheit erfahren und verantwortlich handeln.

„Geschwister, ihr seid zur Freiheit berufen! Doch gebraucht eure Freiheit nicht als Vorwand, um die Wünsche eurer selbstsüchtigen Natur zu befriedigen, sondern dient einander in Liebe.“ Gal 5,13

Umfeld gestalten

Aus dieser Freiheit heraus gilt es das persönliche, sowie das gesellschaftliche Umfeld wahrzunehmen, zu gestalten und Verantwortung zu übernehmen. Davon sprach Jesus, wenn er über das Reich Gottes lehrte.

Das Reich Gottes wird sichtbar, wenn Menschen ihre Herzen öffnen, sich von Gott leiten lassen und ihre Gaben und Finanzen zum Wohle Anderer verantwortlich einbringen. Reich Gottes wird sichtbar, wenn Menschen in Politik und Wirtschaft, Medien und Kultur, Schulen und Kirchen ethisch handeln, die gute Nachricht weitergeben und in allen Lebensbereichen als Vorbilder leben. Es wird sichtbar, wenn Kirchen / Gemeinden, Du und ich das Mandat ergreifen, Motor dieser Reich-Gottes-Bewegung zu sein.

Als Einzelperson und als Gemeinde ist uns bewusst, dass wir Verantwortung tragen für den Erhalt von:

  • lebensfördernden Strukturen
  • Religions- und Gewissensfreiheit
  • Frieden und Gerechtigkeit
  • Schöpfung und Umwelt

Denn wir sind Licht und Salz der Welt und in diesem Bewusstsein wollen wir leben.

„Trachtet zuerst nach dem Reich Gottes und nach seiner Gerechtigkeit.“ Mt 6,33